Mehr Schlagfertigkeit in 8 Minuten


Foto: mark sebastian, benötigte Lesezeit: 8 Minuten, 1 Template

Verbale Angriffe

Nicht nur Kunden, Kollegen und Vorgesetzte, sondern auch Bekannte und Freunde teilen ab und zu unverschämte Sprüche aus, um dich … bewusst oder unbewusst … zu verletzen oder vor anderen Menschen lächerlich zu machen:

  • „Du bist der größte Trottel, der mir je begegnet ist.“
  • „Männer, die eine Brille tragen, sind doch alle schwul.“
  • „Wie schaffen Sie es, mit so wenig Gehirnschmalz so viel Chaos anzurichten?“

Du fühlst dich in solchen Momenten persönlich angegriffen, verfällst in einen lähmenden Angstzustand, dein kreativer Denkprozess wird blockiert und du wünschst dir nichts sehnlicher, als im Boden zu versinken.

Komischerweise fällt dir ein paar Stunden später der richtige Konterspruch ein. Und du ärgerst dich, dass er dir nicht früher in den Sinn gekommen ist, um den verbalen Angriff abzuwehren.

Die Zeichen deuten klar darauf hin, dass du an deiner Schlagfertigkeit arbeiten musst.

Vorteile durch Schlagfertigkeit

Bei der Schlagfertigkeit handelt es sich um das spontane sprachliche Reagieren auf unerwartete Situationen … egal ob mit Homor, Ironie, Übertreibung oder einer Gegenfrage.

Sie bringt dir im Wesentlichen drei Vorteile:

  • Erstens hilft sie dir dabei, verbale Angriffe unangenehmer Zeitgenossen souverän abzuwehren und die Lacher auf deiner Seite zu behalten.
  • Zweitens unterstützt sie dich dabei, bei völliger Ahnungslosigkeit kompetent zu wirken und deine Themen in schwierigen Diskussionen leichter durchzusetzen.
  • Und drittens kommunizierst du dem Angreifer und allen Herumstehenden, dass du in der Lage bist, jede verbale Unverschämtheit abzustrafen … und dass keiner es in Zukunft mehr wagen sollte, dich persönlich zu verletzen oder vor anderen lächerlich zu machen.

Warum Schlagfertigkeit nicht nur in deinem privaten Umfeld, sondern auch für dein berufliches Fortkommen wichtig ist, merkst du vor allem daran, dass hohe (Führungs-) Positionen seltener mit fachlich hoch qualifizierten, sondern eher mit rhetorisch gewandten Persönlichkeiten besetzt werden.

Also mit Menschen, die auf verbale Attacken wie z.B. „Man hat Ihnen wohl das Gehirn amputiert!“ kühl mit „Wieso?! Brauchen Sie eines?“ antworten und den Angreifer wie einen begossenen Pudel stehen lassen.

8 Minuten oder 8 Wochen?

Um schlagfertig zu werden, musst du zunächst die Spielregeln für mehr Schlagfertigkeit beachten, die Methoden verinnerlichen und dich auf Standardattacken vorab vorbereiten.

Ob du es in 8 Minuten oder in 8 Wochen zu mehr Schlagfertigkeit schaffst, hängt stark von deinen Vorkenntnissen und deiner Auffassungsgabe ab … Finde es selbst heraus.

Spielregeln für mehr Schlagfertigkeit

Auf dem Weg zu mehr Schlagfertigkeit musst du zwingend die entsprechenden Spielregeln einhalten, die für deine Einstellung, Timing, Körperhaltung, Stimme, Blickkontakt  und Anwendungshäufigkeit gelten.

Einstellung

Wenn du schlagfertig sein willst, musst du erstens die Schlagfertigkeit in dir zulassen und zweitens die Konsequenzen daraus in Kauf nehmen.

Lebe deshalb nicht nach den vorgefertigten Schablonen Dritter und kümmere dich nicht darum, was andere Menschen über dich sagen, denken oder meinen. Stelle deine eigenen Regeln auf und mache das, was du für richtig hältst.

Finde dich auch damit ab, dass deine schlagfertigen Sprüche nicht jedem Menschen gefallen werden. Rechne immer damit, dass du dir mit dem einen oder anderen Spruch auch eine blutige Nase holen wirst … „Schlagfertigkeit“ und „Everybody’s Darling“ sind zwei gegenläufige Konzepte, die sich nicht vertragen.

Timing

Zur Schlagfertigkeit gehört Schnelligkeit. Antworte auf verabele Attacken innerhalb von 3 Sekunden oder schweige für immer und ewig, weil deine Worte danach nur eine verschwindend geringe Wirkung haben werden.

Körperhaltung

Blähe dich bei verbalen Angriffen nicht künstlich auf, sondern bleib einfach ruhig und fast regungslos. Strahle dabei eine gewisse „Unerschütterlichkeit“ und „Coolness“ aus. Strafe deine Widersacher mit Gleichgültigkeit ab … das wird die größte Strafe für sie sein … schließlich wollen sie ja erreichen, dass du vor Wut bebst.

Stimme

Antworte auf verletzende oder dumme Sprüche mit fester und deutlicher Stimme. Deinen Angreifern muss ein Schauer über den Rücken laufen, wenn du ihre Unverschämtheiten konterst … Du musst ihnen gleich im ersten Satz klar machen, dass mit dir nicht zu spaßen ist und sie deine Schlagfertigkeit meilenweit unterschätzt haben.

Blickkontakt

Blicke deinen Angreifern eisern in die Augen und lächle sie dabei leicht an … Das wird sie enorm verwirren, denn Sie werden von dir eher ein Weggucken oder Weglaufen erwarten … Überrasche deine Angreifer negativ und zeige, dass du sie im Griff hast und nicht umgekehrt.

Falls du Schwierigkeiten hast, anderen Menschen in die Augen zu blicken, dann schau einfach nur ihr rechtes Ohr an … Wenn du mutig genug bist, frag sie, ob sie abstehende Ohren haben. Du wirst sie dadurch zusätzlich verunsichern und unschädlich machen.

Alternativ kannst du dir dein nervendes Gegenüber nackt in roter Boxershorts mit Nikolausmütze und roter Clown-Nase vorstellen.

Anwendungshäufigkeit

Stelle deine Schlagfertigkeit nicht allzu oft zur Schau, sondern setze sie gezielt in Situationen ein, in denen du beleidigt oder vor anderen Menschen lächerlich gemacht wirst.

Ansonsten wirst du auf deine Mitmenschen wir ein verhaltensgestörter Clown wirken, der permanent Aufmerksamkeit erregen muss.

Allein die Spielregeln zu kennen, wird dich nicht sehr weit bringen. Um schlagfertig zu werden, musst du dich auch mit den Methoden der Schlagfertigkeit vertraut machen … und dich danach auf Standardattacken vorbereiten.

Methoden für mehr Schlagfertigkeit

Nachfolgen findest du 12 Methoden, mit denen du 99% aller verbalen Attacken abwehren kannst.

12. Notfall-Liste

Urplötzliche verbale Angriffe … z.B. „Wie konnten Sie nur so dämlich sein und die Produktpräsentation vermasseln?!“ … können dich schnell aus deinem Konzept bringen und dich daran hindern, spontan zu kontern.

Erstelle deshalb eine Notfall-Liste mit mindestens 10 Standardsprüchen, die du in nahezu jeder Situation anwenden kannst, um innerhalb der geforderten 3 Sekunden einen verbalen Gegenschlag ausführen zu können (siehe Spielregeln für mehr Schlagfertigkeit).

Hier ein paar Kontervorschläge für deine persönliche Notfall-Liste:

  • „Haben Sie eigentlich etwas gesagt?“
  • „Führst du Selbstgespräche?“
  • „Haben Sie letzte Nacht schlecht geschlafen?“
  • „Mein Anstand verbietet es mir, auf deine Frage eine ehrliche Antwort zu geben.“
  • „Mit dieser Nummer sollten Sie bei RTL / KABEL1 / PRO7 / … auftreten.“
  • „Ich passe mich nur meiner Umgebung an.“
  • „Das scheint Ihr persönliches Problem zu sein.“
  • „Kannst du diesen Schwachsinn auch rückwärts singen?“
  • „Schön für Sie.“

11. Party-Crasher

Verdirb deinen Widersachern die Party, indem du ihre Aussagen … z.B. „Sie wollen in dieser Firma doch nur schnell Karriere machen!“ einfach bejahst oder für selbstverständlich erklärst.

Diese Methode wird den einen oder anderen verbalen Angreifer komplett aus der Bahn werfen, weil er fest damit rechnet, dass du in den Rechtfertigungsmodus verfällst. Hier die passenden Kontervorschläge für eine Party-Crasher-Aktion:

  • „Das haben Sie gut erkannt. Dafür bekommen Sie beim nächsten Mal einen Schokokeks.“
  • „Du tust ja so, als ob es etwas Schlimmes wäre?!“
  • „Sie bringen es auf den Punkt. Sonst noch etwas?“
  • „So ist es! Gut kombiniert. Du kannst stolz auf sich sein.“
  • „Ich scheine damit weniger Probleme zu haben als Sie.“
  • „Selbstverständlich, was denn sonst?! Hättest du es wirklich anders gemacht?“

10. Klarsteller

Es macht für dich nicht bei jeder verbalen Attacke Sinn, diese zu bejahen oder als selbstverständlich hinzunehmen.

Viel sinnvoller könnte auch eine sachliche Klarstellung sein, indem du den Vorwurf … z.B. „Sie schleimen sich die ganze Zeit bei der Chefin ein.“ … aufgreifst und dann wie folgt richtig stellst:

  • „Das Mag zwar Ihre isolierte Meinung sein … aber Fakt ist, dass die Chefin sich bei mir einschleimt und nicht umgekehrt!“
  • „Nein, ich schleime mich bei der Chefin garantiert nicht ein, sondern sichere die Zukunft des Unternehmens und damit auch deinen Arbeitsplatz.“
  • „Wenn es einen Menschen gibt, der sich definitiv nicht einschleimt, dann bin ich es.“

09. Zitatekönig

Zitate sind die eleganteste Form, verbale Attacken abzuwehren. Du demonstrierst dann nicht nur deine verbale Schlagfertigkeit, sondern auch deine Belesenheit und Transferleistung.

Du kannst verbale Unverschämtheiten … z.B. „Ihr neuer Vorschlag zur Steigerung der Produktivität der Vertriebsmitarbeiter ist der größte Schwachsinnn, den ich je gesehen habe.“ mit folgenden Zitaten niedermetzeln:

  • „Oscar Wilde sagte einst: ,Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten.‘“
  • „Ich möchte auf diese bodenlose Behauptung mit Mark Twains Worten antworten: ,Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.‘“
  • „Stellte nicht Ralph Waldo Emmerson einst fest: ,Es ist das Schicksal des Genies, unverstanden zu bleiben. Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie.‘“

Achte nur penibelst darauf, dass die von dir eingesetzten Zitate auch als Konter zu der jeweiligen Beleidigung passen, weil du dich sonst nur lächerlich machst.

08. Dummfrager

Verwirre deine verbalen Angreifer mit dummen Nachfragen. Du kannst … z.B. auf die Anschuldigung „Sie kleiden sich wie die letzte Vogelscheuche“ … mit folgenden dummen Nachfragen kontern:

  • „Wie meinen Sie das?“
  • „Wie kommst du darauf?“
  • „Was verstehst du unter einer Vogelscheuche?“

07. Gegenfrager

Neben der Dummfrager-Methode kann auch die Gegenfrager-Methode zuverlässig vor verbalen Attacken schützen, indem du die verletzende Frage … z.B. „Wie schaffen Sie es, mit so wenig Gehirnschmalz so viel Chaos anzurichten?“ … einfach zurück schießt:

  • „Keine Ahnung. Wie schaffen Sie das?“
  • „Schwer zu sagen. Wie würdest du es anstellen?“
  • „Weiß ich nicht. Bist du nicht der Experte hierfür?“

06. Spezialist für Ablenkungen

Bestimme durch das Einbringen von ablenkenden Aussagen und Fragen, über was als nächstes gesprochen wird.

Du kannst auf vorwurfsvolle Bemerkung … z.B. „Du bist ja noch immer nicht verheiratet“ … mit folgenden Ablenkungen reagieren:

  • „Ja, richtig beobachtet. Und wie lange sind Sie schon verheiratet?“
  • „Ich spiele mit dem Gedanken katholischer Priester zu werden. Bist du eigentlich katholisch oder evangelisch?“
  • „Ich erspare mir dadurch nur die Scheidungskosten. Wussten Sie, dass fast jede dritte Ehe nach einem gemeinsamen Urlaub geschieden wird?“
  • „Alles zu seiner Zeit! Wollten wir heute Abend ins Kino oder ins Theater gehen?“

05. Interpretationskünstler

Werde zu einem Interpretationskünstler und deute die Aussagen deiner Angreifer zu deinen Gunsten um. Auf verbale Attacken … z.B. „Sie arbeiten wohl im Zeitlupentempo!“ kannst du mit folgenden Interpretationen kontern:

  • „Sie meinen, ich lege mehr Wert auf Qualität?!“
  • „Sie denken, dass diese Arbeit so anstrengend ist, dass ich jetzt dringend eine Pause machen muss?!“
  • „Sie sind auch der Meinung, dass ich dringend Unterstützung benötige?!“

04. Ironie-Experte

Als Ironie-Experte legst du es darauf an, den Angreifer versteckt zu verspotten, indem du das Gegenteil von dem sagst, was du tatsächlich meinst.

Du kannst … z.B. auf die Behauptung  „Ihre Idee hört sich schon ganz gut an, aber wir müssen da noch ein paar Punkte nachschärfen.“ mit folgenden ironischen Aussagen kontern:

  • „Sie meinen, meine Idee hat Sie überhaupt nicht überzeugt?!“
  • „Danke für die Blumen. Sie müssen aber nicht vor Begeisterung gleich in die Luft springen.“
  • „Klasse! Ich wusste es schon immer, dass wir uns sofort einig werden.“

03. Übertreiber

Als Übertreiber verfolgst du nur ein Ziel: Jede verbale Attacke einfach nur um den Faktor 10x bis 100x überbieten, um sie ins Lächerliche zu ziehen … z.B. die Anschuldigung „Sie sind dermaßen dick, dass Sie nicht einmal in den Bürostuhl passen.“

  •  „Ja genau! Und wenn ich Strandurlaub mache, dann werde ich immer mit Moby Dick verwechselt.“
  • „Richtig. Seit letzter Woche nutze ich deshalb auch nur noch nur den Lastenaufzug.“
  • „Klar. Deshalb lasse ich mir morgen auch gleich 100 kg Fett absaugen … für den Anfang natürlich!“

02. Angreifer

Je nachdem wie schwerwiegend ein verbaler Angriff ist, ist es auch dein gutes Recht, einen Gegenangriff zu starten … z.B. bei der Phrase „Männer, die eine Brille trage, sind doch alle schwul.“ Hier ein paar Kontervorschläge:

  • „Warum tragen Sie keine Brille?“
  • „Ich wusste gar nicht, dass du schwul bist.“
  • „Sie suchen doch nur jemanden, der Ihnen bei der Auswahl ihrer Brille behilflich sein kann.“
  • „Wieso? Brauchst du eine Brille?“

01. Notbremser

Natürlich ist es nicht in jeder Situation angebracht, schlagfertig zu sein … z.B. wenn es sich um einen sensiblen Kunden handelt, der dann sofort zu deinem Chef läuft, um sich über dein Verhalten zu beschweren … oder um Freunde, die nicht so viel Spaß verstehen können und dir gleich die Freundschaft kündigen wollen.

Zieh in diesen Fällen die Notbremse und reagiere auf verbale Attacken oder Wutausbrüche von Kunden, Kollegen, Vorgesetzten, Bekannten oder Freunden überhaupt nicht.

Schau deine Widersacher 10 Sekunden lang schweigend an und kehre dann wieder auf die Sachebene zurück. Du kannst dann auf Vorwürfe … wie z.B. „Sie wissen doch nicht einmal, wie Kundenservice geschrieben wird.“ wie folgt reagiren:

  • „[10, 9, 8, … 3, 2, 1] Ich schlage vor, dass ich mir Ihren Fall noch einmal genauer anschaue und dann eine passende Lösung erarbeite.“
  • „[10, 9, 8, … 3, 2, 1] Ich möchte Ihnen wirklich helfen. Sagen Sie mir bitte, worum es konkret geht, damit wir Ihr Anliegen so schnell wie möglich klären.“

Standardattacken

Nachdem du die Spielregeln und Methoden der Schlagfertigkeit kennen gelernt hast, ist es an der Zeit, dich vorab auf Standardsituationen vorzubereiten, in den du von Kunden, Kollegen, Vorgesetzten, Bekannten oder Freunden beleidigt oder vor anderen Menschen lächerlich gemacht werden kannst.

Hier eine Liste mit 20 Standardattacken zum Üben. Stell dir einfach vor, dass jemand dir diese blöden Sprüche an den Kopf wirft. Deine Aufgabe ist es, darauf spontan zu kontern.

  • „Haben Sie Ihren Führerschein im Lotto gewonnen?“
  • „Wie siehst du denn aus?“
  • „Sie haben weniger Gehirnzellen als eine Ameise!“
  • „Was hat man dir eigentlich an deiner 0815-Uni beigebracht?“
  • „Sie sind doch viel zu alt für diesen Job!“
  • „Hast du einen Pickel im Gesicht?“
  • „Sie sind aber ganz schön dünn. Leider Sie unter Magersucht?“
  • „Bekommst du jetzt schon graue Haare?!“
  • „Sie scheinen keinen Spaß zu verstehen?“
  • „Sind deine Eltern genauso doof wie du?“
  • „Haben Sie noch immer keinen Freund / Freundin?“
  • „Deine Vorbildung reicht doch nur aus, um Erntehelfer zu werden.“
  • „Warum glauben Sie, dass gerade Sie eine Gehaltserhöhung verdienen?“
  • „Du übertreibst doch nur die ganze Zeit!“
  • „Sie haben ja schon ein paar Falten im Gesicht.“
  • „Du bist zu blöd, um die einfachsten Zusammenhänge zu verstehen!“
  • „Rechtschreibung ist wohl nicht Ihre Stärke?“
  • „Wir arbeiten nicht im Bordell, sondern im Büro.“
  • „Sie halten sich wohl für sehr wichtig?“
  • „Du hast absolut nichts drauf, du ewiger Verlierer.“

Weitere 26 regelmäßig wiederkehrende verbale Angriffe findest du im  Template „Schlagfertigkeit“. Nutze diese Liste, um deine genialen Kontersprüche auf mögliche Verbalattacken vorzuformulieren.

Bedenke jedoch, dass hinter jedem verbalen Angriff auch ein Funken Wahrheit stecken könnte. Überprüfe alle Behauptungen 24 Stunden später … wenn sich die Gemüter beruhigt haben … und leite entsprechende Gegenmaßnahmen ein oder betrachte die Behauptungen als gegenstandslos.

Deine schlagfertigen Sprüche

In welchen Situationen wurdest du von Kunden, Kollegen, Vorgesetzten, Bekannten oder Freunden mit dummen Sprüchen beleidigt oder vor anderen Menschen lächerlich gemacht. Wie hast du auf die verbale Attacke reagiert? Teile deine Erfahrungen anderen Lesern im Kommentarfeld mit.

_______________________________________________________________

Lesern, den dieser Artikel gefallen hat, gefiel auch …

2 Responses to “Mehr Schlagfertigkeit in 8 Minuten”

  1. Melis Juli 18, 2014 at 1:58 pm #

    was macht man denn in dem Fall, wenn der Angreifer wieder zurück kontert?

    • Alexander Witt August 12, 2014 at 11:18 pm #

      @Melis: Auch hier gilt. Bereite dich schon vorher auf den Konter vor und provoziere regelmäßig „künstliche“ Kontersituationen, um durch Übung immer besser zu werden.

      Du wirst nicht alles vorhersehen und üben können. Aber du wirst mit großer Wahrscheinlichkeit besser da stehen, als wenn du das allererste Mal unvorbereitet auf ein wortgewandtes Gegenüber triffst, dass dich mit seinen fiesen Sprüchen an die Wand nagelt 😉

      Siehe dazu auch meine Antwort auf deinen ersten Kommentar.

      Viel Erfolg!

Leave a Reply to Alexander Witt

Gravatar Image

More in Selbstmarketing (5 of 7 articles)