Memento Mori! Oder warum Steve Jobs den Tod für die beste Erfindung des Lebens hält?!

Foto: Shandi-lee, benötigte Lesezeit: 12 Minuten, 1 Template

Memento Mori

Der lateinische Ausdruck „Memento Mori“ bedeutet frei übersetzt: „Denk daran, dass du sterblich bist!“

Es ist eine Aufforderung an dich, dir dessen bewußt zu sein, dass dein Leben im Durchschnitt nach nur 80 Jahren zu Ende gehen wird.

Unangenehme Vergänglichkeit

Für die meisten Menschen … du gehörst sicherlich auch dazu … ist die Vergegenwärtigung ihrer Vergänglichkeit ein unangenehmes Thema.

Wer will schon freiwillig an seinen eigenen Tod denken?!

Verschieberitis

Du verschiebst diesen Gedanken lieber auf den Zeitpunkt „Irgendwann“ … genauso wie die Umsetzung deiner Ziele, die Pflege deiner zwischenmenschlichen Beziehungen oder den Ausbau deiner körperlicher Fitness.

Bis du „irgendwann“ vom Tod überrascht wirst und keine Zeit mehr für die Umsetzung deiner Pläne hast.

Wann hast du das letzte Mal an dein Ende gedacht? Wie viele Jahre hast du noch durchschnittlich zu leben? Was willst du in dieser Zeit alles erreichen?

Oder willst du dich mit diesen Gedanken erst „irgendwann“ beschäftigen? Bedenke, dass dein Leben endlich ist. Memento Mori!

Steve Jobs und die beste Erfindung des Lebens

Steve Jobs hat 2005 in einer Continue Reading…

Peer Group-Effekt! Oder warum fünf Menschen bestimmen, wie viel Geld du verdienst?!

Peer_Group_Effekt
Foto: slalit (CC BY-ND 2.0), benötigte Lesezeit: 10 Minuten, 1 Template

Peer Group-Effekt begreifen

Hinter dem „Peer Group-Effekt“ verbirgt sich die Aussage, dass du der Durchschnitt von fünf Menschen bist, mit denen du die meiste Zeit verbringst.

Diese Aussage stammt vom US-amerikanischen Unternehmer und Motivationstrainer Jim Rohn. Er hat ihren Wahrheitsgehalt bereits im Alter von 31 Jahren bestätigt.

Jim Rohn hat es vom einfachen Bauernjungen aus dem US-Staat Idaho zum Millionär in Beverly Hills geschafft … und das im Jahr 1961 … als eine Million Dollar noch ein irrsinnig großes Vermögen war.

Peer Group-Effekt im Praxiseinsatz

Jim Rohn hat sich frühzeitig mit konstruktiven und erfolgsorientierten Menschen umgeben, um sein ehrgeiziges Ziel … innerhalb von fünf Jahren Millionär werden … so schnell wie möglich zu erreichen. Er hat den Peer Group-Effekt bewusst zu seinem eigenen Vorteil genutzt.

Gewagte These testen

Du hältst seine Aussage für eine gewagte These? Dann mache einen Selbsttest. Continue Reading…

Warum Anrufbeantworter fliegen können?! Und wie du jeden dazu bringst, auf deine Ansagen zu antworten!

Foto: moriza, benötigte Lesezeit: 8 Minuten

12 Anrufe in Abwesenheit

Du hast es satt! Dein Anrufbeantworter zeigt dir 12 Anrufe in Abwesenheit an. Aber nur 2 Anrufer haben dir tatsächlich eine Nachricht hinterlassen.

Hatten die anderen 10 Kandidaten nichts zu sagen … oder haben sie vor deinem Anrufbeantworter weiche Knie bekommen und dann schnell wieder aufgelegt?

Dir ist es im Moment egal. Du willst dich jetzt nicht noch mit pseudo-philosophischen Fragen auseinandersetzen und spielst die zwei Nachrichten ab. Continue Reading…

Inbox-Chaos! Oder wie du bereits diese Woche deine Flut von Emails bewältigst?!

Foto: Adam_Inglis, benötigte Lesezeit: 16 Minuten

Email-Flut kaum zu bewältigen

Du wirst täglich von einer Flut von Emails überrollt und weißt nicht, wie du sie bewältigen sollst.

Mehrere Anfragen von Kunden, Benachrichtigungen von Kollegen, Kettenbriefe von Freunden, Sonderangebote von Amazon, Updates von Facebook, Rechnungen vom Energieversorger und viele weitere Nachrichten verpassen deiner Inbox den Todesstoß.

Wenn du Glück hast, erhältst du an guten Tagen knapp 10 Emails. An schlechten Tagen können es  leicht 100 und mehr Nachrichten sein … die Zahlen sind bereits um Spam bereinigt!

Email-Tsunami auslösen

Kein Wunder! Anstatt deine Kollegen im Nachbarbüro anzurufen oder bei ihnen persönlich vorbeizuschauen, schickst du ihnen lieber eine Email.

Wenn du dreist genug bist, setzt du noch deinen Vorgesetzten und die halbe Abteilung in Kopie.

Damit löst du einen Email-Tsunami aus Rückantworten und Weiterleitungen aus, der in der Regel nicht nur deine Produktivität, sondern auch die aller anderen Empfänger zurück auf das Steinzeit-Niveau befördert. Continue Reading…

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom! Oder wie du deine Komfortzone verlässt?!

Komfortzone_verlassen
Foto: Rennett Stowe, benötigte Lesezeit: 12 Minuten, 1 Template

Komfortzone nur für tote Fische

Die wichtigsten Schritte in deinem Leben sind niemals die angenehmsten! Du musst deine Komfortzone verlassen, wenn du mehr erreichen willst als der Durchschnitt. Sich von Umständen wie ein toter Fisch treiben zu lassen ist einfach und brotlos … Gegen die Umstände anzukämpfen ist zwar hart, wird jedoch langfristig reich belohnt.

Dein schlimmster Feind … der innere Widerstand

Wie oft hast du bereits den inneren Widerstand … deinen schlimmsten Feind … verspürt, etwas nicht zu machen. Einfach weil du dich dabei unwohl, ängstlich oder gelähmt gefühlt hast? Lass deine überhobenen Vorstellungen von der Besteigung des Mount Everest oder Bungee Jumping vom Eifelturm erst einmal beiseite.

Kleine Herausforderungen des Alltags

Besinne dich zunächst auf die kleinen Heruasforderungen des Alltags, die dich immer wieder in deine Komfortzone zurückdrängen … wie z.B. nerventötende Kunden anrufen, kompromisslose Kollegen von deinen Ideen überzeugen, beim Einkauf einen saftigen Rabatt aushandeln oder an der Bar wildfremde Menschen ansprechen. Continue Reading…

Auf Reisen wie die Queen übernachten und dafür fast nichts bezahlen!

Queen
Foto: archer10 (Dennis) (CC BY-SA 2.0), benötigte Lesezeit: 7 Minuten

Langeweile im Überfluss

Du hast viele Möglichkeiten auf geschäftlichen und privaten Reisen zu übernachten. Die langweiligste und teuerste Variante ist es, dich in einer anonymen Hotelkette einzuquartieren. Hier findest du die idealen Bedingungen, um nach einem anstrengenden Tag, eine warme Dusche zu nehmen, dich aufs Bett zu werfen und vor der Glotze einzuschlafen … während das Leben an dir vorbeizieht.

Teure Verschwendung deiner Lebenszeit

Für dieses unvergesslich langweilige Erlebnis darfst du natürlich auch ein Vermögen ausgeben … im Schnitt 50 – 500 Euro … pro Nacht versteht sich! Du hast Glück, wenn es nicht dein eigenes Geld ist, sondern das deines Arbeitgebers, deiner Kunden oder deiner Eltern. Continue Reading…

Lebensvision formulieren! Oder wie du die Zeit bis zu deiner Beerdigung überbrückst?!


Foto: Wonderlane, benötigte Lesezeit: 6 Minuten

Betriebsblindheit

Du hast dein Leben … zumindest kurz- (unter 1 Jahr) bis mittelfristig (2-4 Jahre) … fest im Griff. Du entnimmst  deiner To-Do-Liste täglich, welche Aufgaben du angehen musst. In deinem Kalender hast du dir vorgemerkt, wann du diese Woche mit Freunden ins Kino gehst. Deinen Urlaub in ein paar Monaten hast du längst schon geplant. Und dein nächstes großes Ziel … die Beförderung in zwei Jahren … hast du ebenfalls fest im Blick.

Roter Lebensfaden

Das einzige, das dir noch fehlt, sind langfristige Lebensziele (5-10 Jahre) … bzw. eine Lebensvision, auf die du alle deine einzelnen kurz- bis mittelfristigen Ziele ausrichten kannst. Continue Reading…

High Speed Reading! Oder wie du deine Lesegeschwindigkeit in einer Woche um 400% erhöhst?!


Foto: mind on fire (CC BY-SA 2.0), benötigte Lesezeit: 9 Minuten, 1 Template

Langsamleser bleiben

Du wirst täglich von einer großen Flut an Informationen überrollt. Auf deinem Schreibtisch stapeln sich ungelesene Bücher, Zeitschriften, Präsentationen und wissenschaftliche Paper … ganz zu schweigen von den vielen eBooks und Blogartikeln, die du irgendwann einmal lesen willst. Du bist weder faul, noch ineffektiv! Dein Problem besteht einfach darin, dass du zu langsam liest.

Schnellleser werden

Das Lesen hast du zuletzt wahrscheinlich im ersten Schuljahr erlernt. Vermutlich war das Schnelllesen dabei kein wesentlicher Bestandteil deines Lehrplans. Über die Jahre hinweg hast du deine Lesegeschwindigkeit zwar geringfügig steigern können … aber im Grunde bewegst du dich leicht über dem Niveau eines Schulanfängers!

Ein durchschnittlich geübter Leser bringt es daher auf eine Lesegeschwindigkeit von ca. Continue Reading…

Warum Lunch Dates Überfliegern heilig sind und Nieten alleine am Schreibtisch essen?!

Foto: Ed Yourdon (CC BY-SA 2.0), benötigte Lesezeit: 12 Minuten, 1. Template, 2. Template

Blinder Tatendrang

Du warst am Vormittag sehr produktiv und verspürst jetzt ein leichtes Hungergefühl. Es wird Zeit für ein leckeres Mittagessen. Du fragst dich nur mit wem? Denn du hast vor lauter Tatendrang vergessen, dir im Voraus ein Lunch Date zu sichern.

Du schaust dich verzweifelt in den Nachbarbüros um … Deine Kollege sind bereits Continue Reading…

Vorsicht, Muda-Falle! Oder warum du Wartezeiten nicht produktiv nutzt!


Foto: Ed Yourdon (CC BY-SA 2.0), benötigte Lesezeit: 7 Minuten

Laborbedingungen

Perfektes Zeitmanagement ist meistens nur unter Laborbedingungen möglich … also in Situationen, über die du die Kontrolle besitzt.

Sperre dich einen Tag lang in deiner Wohnung ein. Brich jeglichen Kontakt zur Außenwelt ab. Mach dich von allem unabhängig. Warte auf niemanden … Was wird passieren? Continue Reading…

Page 4 of 6« First...«23456»