Warum Lunch Dates Überfliegern heilig sind und Nieten alleine am Schreibtisch essen?!

Foto: Ed Yourdon (CC BY-SA 2.0), benötigte Lesezeit: 12 Minuten, 1. Template, 2. Template

Blinder Tatendrang

Du warst am Vormittag sehr produktiv und verspürst jetzt ein leichtes Hungergefühl. Es wird Zeit für ein leckeres Mittagessen. Du fragst dich nur mit wem? Denn du hast vor lauter Tatendrang vergessen, dir im Voraus ein Lunch Date zu sichern.

Du schaust dich verzweifelt in den Nachbarbüros um … Deine Kollege sind bereits vor einer halben Stunde in die Kantine gegangen. Dein Teamleiter luncht heute mit alten Studienfreunden beim Italiener um die Ecke. Und dein Abteilungsleiter wurde vom Bereichsvorstand auf die Vorstandsetage zum Business Lunch eingeladen. Die beiden wollen anschließen die neue Vertriebskampagne besprechen.

Klasse! Nur du hast keinen, der mit dir Mittag essen geht.

Leberwurststulle und Limonade

Doch dann entdeckst du am Ende des Flurs in einem halbdunklen Büro doch noch einen langjährigen Kollegen. Sein Name will dir trotzt scharfem Nachdenken nicht einfallen. Denn du hast mit ihm noch nie ein Wort gewechselt.

Von deinen Mitarbeitern wird er auch liebevoll „Einsiedler“ genannt. Er sagt nie etwas. Keiner weiß, was er den ganzen Tag über macht. Und „Lunch Date“ ist für ihn ein Fremdwort. Denn er isst vorzugsweise alleine an seinem Schreibtisch … am liebsten seine selbst gemachte Leberwurststulle mit Zwiebelringen und Zitronenlimonade aus einem Becher mit dem Aufdruck „Keiner beachtet mich … na und?“.

Du tust so, als ob du ihn übersehen hättest, und suchst schnell das Weite.

Überflieger oder Niete?

Ob, mit wem, weshalb, und wohin du Mittagessen gehst, entscheidet darüber, ob du in deinem Berufs- und Privatleben ein Überflieger wirst oder für immer eine Niete bleibst!

Vorteile

Lunch Dates … vor allem im Berufsleben … dienen nicht nur der Nahrungsaufnahme! Sie sind vielmehr eine der effektivsten und effizientesten Networking-Plattformen, mit der es weder Facebook, Google+, noch LinkedIn aufnehmen können.

Lunch Dates sind ideal zum Aufbau von neuen und Pflege von bestehenden Netzwerken … und zwar bevor du sie eines Tages brauchst! Das lockere Beisammensein ermöglicht dir ein intensives und ungezwungenes Kennenlernen deines Gegenübers … ohne Visitenkarten und aufgesetzte Höflichkeiten. Weiter Vorteile von Lunch Dates:

  • Visibilität erhöhen: Erzähl deinem Gegenüber wie einem guten Freund oder Bekannten, woran du arbeitest, welchen Nutzen es bringt und wer davon am meisten profitiert.
  • Neues dazulernen: Hör dir an, woran andere Menschen arbeiten, was sie bewegt und welche Pläne sie für die Zukunft schmieden.
  • Netzwerk erweitern: Der Lunch-Partner wird dir nicht immer selbst behilflich sein können. Er wird aber vielleicht jemanden kennen, dessen Unterstützung du unbedingt gebrauchen könntest. Lass dir die Kontaktdaten geben. Es wird dir viel einfacher fallen, auf jemanden zuzugehen, wenn du auf einen bestehenden Kontakt verweisen kannst.
  • Neue Ideen gewinnen: Tausche dich mit deinem Lunch-Partner aus und entwickle neue Ideen, auf die du sonst nie gekommen wärst.
  • Dich weiterempfehlen lassen: Lunch Dates sind wie ein Laufsteg. Wenn du dein Gegenüber von deiner Persönlichkeit und Können überzeugen kannst, wird er dich den richtigen Menschen weiterempfehlen und deine Karriereentwicklung beschleunigen.
  • Neue Kollegen rekrutieren: Auf dem Lunch Date Laufsteg läufst du aber nicht allein, sondern auch dein Gegenüber. Finde heraus, ob er/sie nicht der/die ideale Kollege/Kollegin in deinem Unternehmen werden könnte!
  • Vom Alltag loslassen: Unterhalte dich des Unterhaltens willen; vergiss für einen kurzen Moment die Arbeit und genieße das süße Nichtstun.

Lunch Kultur

Fortschrittliche Unternehmen haben die Vorteile von Lunch Dates längst erkannt. Sie ermuntern ihre Mitarbeiter, möglichst jeden Tag mit unterschiedlichen Kollegen lunchen zu gehen, sich auszutauschen und zu vernetzen. Einige Firmen haben Lunch Dates sogar zum festen Bestandteil ihrer Unternehmenskultur erklärt. Wenn du nicht in einem voraus denkenden Unternehmen arbeitest, dann wechsle deinen Arbeitgeber oder etabliere selbst eine Lunch-Kultur!

Lunch Date Profi

Ohne eine professionelle Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung deiner Lunch-Dates kannst du dich gleich zu deinem langjährigen Nieten-Kollegen mit Leberwurststulle und Limo dazugesellen.

Lunch Dates sind wie Geschäftstermine, nur dass du dabei etwas lockerer auftreten kannst. Je mehr du in deine Lunch Dates investierst, desto unwahrscheinlicher wird es sein, dass du in Zukunft alleine lunchen wirst, … und desto höher werden deine Chancen sein, dass du in deinem Berufs- und Privatleben zu einem Überflieger mutierst.

Vorbereitung

14. Heiliger Jour Fixe

Vereinbare mit dir selbst einen festen wiederkehrenden wöchentlichen Termin von 15 Minuten Dauer, um deine Lunch Dates zu planen. Der Montagabend … nach getaner Arbeit … ist dafür der ideale Zeitpunkt. Vereinbare zu Beginn jeder Woche 5 Lunch Dates … egal, ob für diese oder die kommenden Wochen. Ruf deine Lunch-Partner an, schick Ihnen eine Email-Einladung oder sprich sie persönlich an. Das Ergebnis deines Jour Fixe müssen immer exakt 5 Lunch Dates sein. Natürlich kannst du weitere Verabredungen zum Mittagsessen auch an den restlichen Wochentagen vereinbaren, aber der Montag soll dein „heiliger“ Lunch Date Planungstag sein! Mache es zu deinem unumstößlichen Ritual … egal was passiert!

13. Zeitpuffer

Stelle Lunch Dates mit einem Puffer von ca. 30 Minuten zum Vortermin ein. Du weißt schließlich nie, ob sich dein vorheriges Meeting um ein paar Minuten verlängert oder sonst etwas dazwischen kommt, z.B. schnell noch eine Email schreiben oder wichtigen Kunden anrufen. Falls du zu häufig zu spät kommst oder kurzfristig absagst, könnte dein Lunch Partner auf die glorreiche Idee kommen, mit dir nie wieder lunchen zu gehen!

12. Ort

Die Wahl des Ortes muss zu deinem Lunch Partner und den gewählten Themen passen. Wenn dein Lunch Partner Sushi hasst, macht es für dich keinen Sinn, ins Sushi Restaurant zu gehen. Wenn er dagegen ein großer Curry Wurst Fan ist, dann nichts wie hin zum nächstbesten Curry Wurst Imbiss. Wenn ihr beide sehr persönliche Sachen besprechen wollt, dann ist die überfüllte Firmenkantine der falsche Ort dafür. Geh liebe außerhalb essen!

11. Lunch Partner

Verabrede dich mit möglichst vielen unterschiedlichen Menschen zum Mittagessen. Es müssen nicht immer die Kollegen aus deiner Abteilung sein. Wage einen Blick über den Tellerrand hinaus. Geh mit Kollegen aus anderen Abteilungen, mit alten Bekannten, Freunden oder Kunden aus.

Geh auch mit deinen Vorgesetzten essen. Zeig ihnen, dass es dich gibt und dass du eine Stimme hast. Erzähle ihnen, was du genau machst und welchen Sinn und Zweck deine Arbeit erfüllt. Mach dich „sichtbar“ und werde zum wertvollsten Mitarbeiter deines Unternehmens.

10. Lunch Planer

Lege dir einen Lunch Planer an. Vor Allem wenn du mit mehreren verschiedenen Menschen lunchen gehst, verschafft dir dieser einen schnellen Überblick darüber, mit wem du das nächste Mal essen gehen kannst, mit wem du schon wo essen warst und worüber ihr dabei gesprochen habt. Hier ein Template mit konkreten Beispielen.

09. Black List

Jeder Kollege verdient eine Chance, mit dir lunchen zu dürfen … auch der „Einsiedler“! Solltest du aber merken, dass die Chemie zwischen euch nicht stimmt und auf absehbare Zeit keine Besserung in Sicht ist, musst du deinen Lunch Partner auf deine Black List setzten. Musterkandidaten für die Black-List sind auch Lunch Partner, die dich regelmäßig sitzen lassen, Essenstermine zum X-ten Mal verschieben und unangemessen zu spät kommen.

Sei fair zu dir selbst und deinen Kollegen. Raube weder dir, noch deinen Lunch Partnern wertvolle Zeit! Geh mit ihnen entweder nie wieder oder erst irgendwann einmal lunchen. Hier ein Template für die Black List mit Beispielen.

08. Themengenerator

Bei einem Lunch wird nicht nur gegessen, sondern auch gesprochen. Überlege dir im Voraus drei Themen, über die du mit deinem Lunch Partner sprechen willst. Berücksichtige dabei seine Interessen, Vorwissen, Probleme und Abneigungen. Meide politische, religiöse oder obszöne Themen. Falls dir nichts Besseres einfällt, greife zu den Dauerbrennern „Reisen“, „Wochenendpläne“, „Sportereigenisse“, „Filme“, „Musik“ oder „Hobbys“.

07. Selbstpräsentation

Der Lunch Date Laufsteg lässt wieder grüßen! Überlege dir drei Dinge, die du über dich selbst und deine aktuellen Errungenschaften erzählen willst. Interessiert es deinen Lunch Partner wirklich, ob du Mitglied im Kaninchenzüchterverein bist?! Oder ist er „scharf“ darauf zu erfahren, dass du letzte Woche das größte Geschäft in der Firmengeschichte abgeschlossen hast?! Welches Bild von dir willst du deinen Lunch Partnern vermitteln?

06. Goodies (Teil 1)

Goodies sind kleine Geschenke für deinen Lunch Partner, die sich aus den Gesprächsthemen ergeben. Überlege dir auch hier im Voraus, welche spannenden Artikel, Studien, Apps, Links, Kontakte, usw. du deinem Lunch Partner im Anschluss an das Mittagsessen als Geschenk mitgeben willst. In der heutigen Zeit ist diese Geste keine Selbstverständlichkeit. Dein Lunch Partner wird positiv überrascht sein und dich in guter Erinnerung behalten. Außerdem schaffst du dir dadurch einen Themenanker, um bei der nächsten Verabredung nachzufragen, wie ihm der Artikel oder die Studie gefallen hat.

Durchführung

05. Ideale Speisen und Getränke

Wähle simple Speisen und Getränke … unabhängig davon, ob in der Kantine, Imbissbude oder Restaurant! Statt einem Mehrgängemenü mit 20 Sonderwünschen genügt das Tagesgericht. Statt einem antialkoholischen In-Cocktail reicht eine Apfelschorle. Achte darauf, dass deine Speisen und Getränke „redetauglich“ sind und nicht deine volle Konzentration beim Essen erfordern, so dass du kaum zum Reden kommst. Konzentriere dich auf deinen Lunch Partner und nicht auf das Essen!

04. Gelegenheit macht Diebe

Im Verlauf eines Mittagessens wirst du vermutlich auf neue Gemeinsamkeiten mit deinem Lunch Partner stoßen, z.B. Angeln, Wandern oder Fitnessstudio. Ergreife die Gelegenheit und verabrede dich mit deinem Begleiter, euren Hobbys gemeinsam nachzugehen. Halte einen konkreten Termin fest, z.B. die nächste Angeltour. Dadurch wird eure Beziehung … soweit von beiden gewollt … noch weiter gefestigt, da sie über das Geschäftliche hinausgeht.

03. Goldene Lunch Date Regel

Um deinen Lunch Partner gut bis sehr gut kennen zu lernen und daraus eine solide Beziehung zu schmieden, musst du mit ihm mindestens 10 Mal essen gehen. Erst danach weißt du ganz genau, was er macht, wozu das gut ist, was ihn bewegt, wie er dir und du ihm helfen kannst, welche Pläne er hat und was euch miteinander verbindet.

Nachbereitung

02. Goodies (Teil 2)

Denk daran, all die kleinen Geschenke, die du deinem Lunch Partner versprochen, nachträglich zuzustellen.

Die meisten Menschen vergessen es, simple Sachen wie z.B. einen Link, eine Studie eine Email weiterzuleiten. Hebe dich durch die konsequente Einhaltung deiner Versprechen von der Masse ab. Frage  z.B. in deiner Email auch nach einer Rückmeldung, ob das Dokument oder der Tipp deinem Lunch Partner tatsächlich weitergeholfen hat und ob ihr nicht demnächst wieder gemeinsam lunchen gehen wollt.

01. Lunch Date Analyse

Geh in dich und frag dich, was während des Lunch Dates gut gelaufen ist, was dir überhaupt nicht gefallen hat und wie du es beim nächsten Mal besser kannst. Was könnten die Themen für das nächste Lunch Date sein? Notiere deine Thmenvorschläge im Lunch Planer. Stelle dir auch die Frage, ob du mit deinem Lunch Partner noch einmal lunchen gehen willst … falls nicht, dann setzt ihn auf die Black List.

Weitere Lunch Date Tipps?!

Du bist ein Lunch Date Profi und kannst weitere wertvolle Tipps geben?! Dann teile sie anderen Lesern im Kommentarfeld mit.

Lesern, den dieser Artikel gefallen hat, gefiel auch …

Wow. It's Quiet Here...

Be the first to start the conversation!

Leave a Reply:

Gravatar Image

More in Inspiration (12 of 15 articles)